Von 1980 - Dezember 2013 hat die Würzburger Musikgruppe Taktwechsel inspirierte und inspirierende Musik gespielt.
"Himmlisch - erdig - unüberhörbar"
klingen ihre Lebens- und Glaubenslieder, die eine Brücke bauen zwischen dem alltäglichen Kram und der Tiefendimension des Lebens.
Hier erfährst du mehr über die Geschichte dieser Band. Willkommen!

Du bist gerade auf: auftakt songbuch songtexte Der Wanderer*
Der Wanderer* PDF Drucken E-Mail

1. Der Apfel ist nicht mein,
der Brunnen nicht vorm Haus,
noch Blume, Kind und Stein.
Ich geh nur ein und aus.
Mit brüderlichem Wind
in Dorf und Feld und Wald
und alle Dinge sind
so heilig und uralt.


2. Mit Regen, Tau und Schnee
fällt Stern und Jahr vorbei.
Voll Falter, Korn und Reh
ins Lied, dran ich mich freu.
Ich schau die Sonne an:
O Armut, die nicht kränkt.
O, dass ich atmen kann!
Wer hat mich so beschenkt?


T.: Christine Busta | M.: Klaus Simon

aus CD: Aus der Reihe | zurück

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.
 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!
+/- Kommentare
Suche

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 

komm und geh



sags mir in ...

English French German Italian Polish Spanish Turkish

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2009 by taktwechsel | Berner Str. 31 | 97084 Wuerzburg | Fon 0931.68738  |  Kontakt mit webmaster@taktwechsel.de
counter