Von 1980 - Dezember 2013 hat die Würzburger Musikgruppe Taktwechsel inspirierte und inspirierende Musik gespielt.
"Himmlisch - erdig - unüberhörbar"
klingen ihre Lebens- und Glaubenslieder, die eine Brücke bauen zwischen dem alltäglichen Kram und der Tiefendimension des Lebens.
Hier erfährst du mehr über die Geschichte dieser Band. Willkommen!

Du bist gerade auf: auftakt songbuch songtexte Geh! (Mt 14,28)*
Geh! (Mt 14,28)* PDF Drucken E-Mail

1. Nichts mitnehmen, nichts nur das:
eine nachtvoll Licht und die Stimme, die ruft.
Über den Wassern des Zweifels, der Angst
ist kein Land zu seh 'n, nur uferlos Nacht.

2. In den Wogen des Lebens schlingert heftig dein Boot,
all dein Rudern bringt es nicht mehr in Fahrt.
Und dein bebendes Herz läutet Sturm und schlägt laut,
eine Stimme dringt durch Wellen und Wind:

KV: Geh, schau nicht auf den Wind,
spür' doch, wie das Wasser dich trägt!
Geh, fürchte nicht die Nacht,
geh, von seinem Wort bewegt, und in dir wächst die Kraft.

3. Diagnosebericht wirft dich voll aus der Bahn,
eiskalte Gischt im Gesicht.
Wo führt ein Weg durch diese Wellen der Angst,
folgt am Ende der Nacht wirklich Licht?

4. Nichts mitnehmen, nichts nur das:
eine nachtvoll Licht und die Stimme, die ruft ...


T.: Hermann Simon / Wilhelm Bruners | K.: Hermann Simon

aus CD: Windlichter | zurück

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.
 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!
+/- Kommentare
Suche

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 

komm und geh



sags mir in ...

English French German Italian Polish Spanish Turkish

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2009 by taktwechsel | Berner Str. 31 | 97084 Wuerzburg | Fon 0931.68738  |  Kontakt mit webmaster@taktwechsel.de
counter