Von 1980 - Dezember 2013 hat die Würzburger Musikgruppe Taktwechsel inspirierte und inspirierende Musik gespielt.
"Himmlisch - erdig - unüberhörbar"
klingen ihre Lebens- und Glaubenslieder, die eine Brücke bauen zwischen dem alltäglichen Kram und der Tiefendimension des Lebens.
Hier erfährst du mehr über die Geschichte dieser Band. Willkommen!

Du bist gerade auf: auftakt im rhythmus der zeit
im rhythmus der zeit
Aktuell im April 2011 PDF Drucken E-Mail

Zukunftsmusik - die Taktwechsel-Tour 2011
Premieren, Proben, Putzgeschichten - Taktwechsel "Kellertöne"

Nein, es ist beileibe kein Aprilscherz, wenn auf der untenstehenden Collage mit Fotos aus der letzten Taktwechsel-Probe Putzeimer und diverse andere Reinlichkeitsherstellungshilfsmittel zu sehen sind. Was das mit Musik zu tun hat?
Wer Bands in ihren Proberäumen bzw. - kellern besucht, der wird die Atmosphäre und Umgebung dort häufig alles andere als einladend und förderlich für Kreativität und schöpferisches Tun empfinden. Weil wir Taktwechsler seit vielen Jahren unser Band-Domizil in den Gewölbekellern von Gut Heuchelhof umso mehr schätzen, nehmen wir uns ab und zu dafür Zeit, für Frische und Wohlbehagen zu sorgen und schwingen gemeinsam Putzeimer und Staubsauger. Hinterher macht das gemeinsame Singen und Spielen umso mehr Freude.

Bilder von der letzten Taktwechselprobe

So war es auch am vergangenen Mittwoch. Nach einer schwungvoll koordinierten Putzorgie wurden noch die letzten „Reste“ vom Jubiläumsfest fotografisch festgehalten und dann lokal entfernt. Anschließend war „Satzprobe“ angesagt – alle Vokalist(inn)en probierten die von Klaus frisch gesetzten Chorstimmen zu zwei neuen Songs aus.
„Barmherzigkeit“ und „Sammle mich“ wurden so flugs von Songtiteln zu angesagter innerer Haltung, aber mit vereinten Kräften und der bewährten Regie von Klaus setzten wir gemeinsam zu ungeahnten Höhenflügen an.
Klar, dass unsere Kehlen danach im benachbarten Gasthof zum Alten nach einem frischen „Trunk“ Ausschau hielten und prompt fündig wurden. Klar, dass es dann auch Zeit war für ein Gespräch über Konzerterlebnisse, Wahlergebnisse und Weltereignisse.

Bleiben die „Premieren“ nachzutragen. Premiere 1: Eine/r unserer Musikusse hat erstmals in seiner kompletten Taktwechsel-Karriere eine Probe vergessen – einfach so! Nein, das war keine Altersfrage! Premiere 2: Dieser Text wurde auf Hermanns nagelneuem Computer geschrieben und auf diesem auch an diesen Platz befördert. Premiere 3: Klaus hat mit einem werbenden Artikel über das „Junge Gotteslob“ zumindest für einige Tage den Top-Act auf der Webseite des Bistums Würzburg erklommen. Mehr dazu auch noch untenstehend!

Wir Taktwechsler wünschen allen einen gesegneten Weg durch die verbleibenden Tage der Fastenzeit und schon jetzt ein frohes Osterfest!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 01. April 2011 um 19:18 Uhr
 
Aktuell im März 2011 PDF Drucken E-Mail

Zukunftsmusik - die Taktwechsel-Tour 2011
Zwei mal "Junges Gotteslob" und der Heilige des Gewissens

Die Thomas_Morus-Kirche in Geroldshausen bei WürzburgDie Thomas-Morus-Kirche in Geroldshausen bei Würzburg ist nicht nur äußerlich ein interessanter Bau. Die Menschen dieser Gemeinde, die sich nach dem Heiligen des Gewissens genannt hat, haben das Jubiläum ihrer Pfarrkirche u.a. auch mit einem Taktwechsel-Konzert gefeiert. Mit kurzen Texten und ausgewählten Bildern wurde - als Unterbrechung des Konzertprogramms - über das Leben des hl. Thomas Morus berichtet und Stellung bezogen zu der Frage, was sein Leben für Christen heute bedeuten könnte.
Pfr. Neuner brachte in seinen Dankworten das Erleben der Konzertbesucher/innen auf den Punkt: "Ihr Taktwechsler habt unsere Erwartungen weit übertroffen". Einmal mehr hatten sich die Taktwechsel-Songs als begeisterungsfähig und inspirierend erwiesen. Dies war in den Gesichtern der Zuhörer/innen zu "lesen", aber auch Singen, Bewegung und Tanz gaben Zeugnis, dass die Botschaft angekommen war. An dieser Stelle herzlichen Dank allen Frauen und Männern im Pfarrgemeinderat und in der Gemeinde, ohne deren Zutun dieser Abend nicht möglich gewesen wäre.

Die neugeborene Sophia und Andreas MüllerJunges Gotteslob 1: Am 07. Februar 2011 hat um 13.02 Uhr Sophia Anastasia Müller als Tochter von Elisabeth und Andre(bas)s Müller das Licht der Welt erblickt.
3140g wog der neugeborene Stolz der Müller-Familie. Gewöhnlich gut unterrichtete Kreise berichten von heftigen Suchbewegungen der jungen Dame nach dem rechten "Pfad" ins Leben. Inzwischen hat sie - gottlob! - ihren Platz im häuslichen Alltag von Elisabeth und Andreas gefunden und eröffnet den beiden viele neue Ein- und Ausblicke ins Leben.

Wir übrigen Taktwechsler gratulieren Elisabeth und Andi von Herzen und wünschen Glück und Segen für das neue Menschenkind!

 

Junges Gotteslob 2: Ein Segen sein – Junges Gotteslob (Neues Gesangbuch mit 720 Liedern vorgestellt)

Soeben erschien im Schatten der Erwartung eines neuen „Gemeinsamen Gebet- und Gesangbuchs“ ein großer Band moderner geistlicher Lieder unter dem Titel „Ein Segen sein – Junges Gotteslob“. Diese Sammlung mit 720 modernen geistlichen Liedern will Kirchengemeinden, Jugendgruppen und Chören als Ergänzung zum katholischen und evangelischen Gesangbuch dienen.
Titelblatt Junges GotteslobMit einem Umfang von 848 Seiten, 720 Gesängen und Gebeten in schmucker Präsentation, fügt es sich im Format 12,5 cm u 18,5 cm gut in die Hand.
Ein praxiserfahrenes Team aus der Kirchen- und Popularmusik der Diözesen Augsburg, Limburg, Münster, Rottenburg-Stuttgart, Speyer und Würzburg hat diese Sammlung unter Federführung des Dehm-Verlages zusammengestellt.

Bei der Auswahl wurde ebenso auf inhaltliche und musikalische Qualität geachtet wie auf eine große Vielfalt von Form und Stilistik. Der moderne Sound der Lieder soll packen, die Texte der Songs und Gebete Hoffnungen und Nöte heutiger Menschen ausdrücken. Das Ziel war die Schaffung eines ökumenischen Gesangbuches für die Gestaltung lebendiger Gottesdienste und Andachten. Auch eine ganze Reihe von Taktwechsel-Liedern ist im "Junges Gotteslob" zu finden.
Die Gliederung folgt dem Gottesdienstverlauf. Darüber hinaus enthält dieses Gesangbuch Lieder zu den großen Festen im Kirchenjahr wie auch zu besonderen kirchlichen Feiern und Wendepunkten des Lebens, wie zu Tod und Leben, Taufe und Hochzeit. Ferner finden sich im Buch verschiedene Modelle für gemeinsame Gebetszeiten. Eine thematische Inhaltsübersicht erleichtert neben dem alphabetischen Verzeichnis das Auffinden der Gesänge. Alle Lieder sind mit Harmoniebezeichnungen versehen.

Folgende Komponisten und Texter sind in diesem Band vertreten: Alois Albrecht, Fritz Baltruweit, Alexander Bayer, Norbert M. Becker, Arndt Büssing, Horst Christill, Eugen Eckert, Ludger Edelkötter, Dietmar Fischenich, Thomas Gabriel, Ralf Grössler, Hans Florenz, Robert Haas, Winfried Heurich, Reinhard Horn, Peter Janssens, Jürgen Kandziora, Rolf Krenzer, Thomas Laubach, Christoph Lehmann, Gregor Linßen, Joachim Raabe, Peter Reulein, Stephan Sahm, Kathi Stimmer-Salzeder, Hermann und Klaus Simon, Helmut Schlegel, Thomas Quast , Alejandro Veciana, u.a. Es ist zu hoffen, dass das Junge Gotteslob in den Gemeinden neue pastorale und kirchenmusikalische Akzente setzt.

EIN SEGEN SEIN – JUNGES GOTTESLOB, Dehm-Verlag. Limburg; Lahn Verlag, Kevelaer; Einzelpreis € 24,90; Mengenpreise: ab 10 Expl. € 16,90, ab 25 Expl. € 14,90

Info und Bestellung unter: www.neuesgeistlicheslied.de

 

 

___________________________________________________________________________

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 27. März 2011 um 19:40 Uhr
 
Aktuell im Februar 2011 PDF Drucken E-Mail

Zukunftsmusik - die Taktwechsel-Tour 2011
Liederwerkstatt - zwischen Vergnügen und Barmherzigkeit

Mensch kann die Überschrift sehr direkt auf die Musiker/innen von Taktwechsel beziehen. Dann steht sie für die Tatsache, dass manchmal manche Musikusse schon reichlich müde sind, bevor die Probe überhaupt angefangen hat. Da braucht es dann - nach einem vollen Tag im Beruf oder einer Supergau-Superstau-Fahrt auf der A3 - erst mal die "Warmherzigkeit" der Mitmusiker/innen und interessante Musik, um selbst wieder in Schwung zu kommen. Umgekehrt entsteht eben in so mancher Probe auch durch das musikalische Miteinander einfach eine tolle Stimmung, die dann Mühen und Durststrecken des Tages durchaus vergessen macht oder ausgleicht.

Taktwechsel beim Proben im BandkellerMensch kann die Überschrift aber auch direkt auf die derzeitige Musik von Taktwechsel beziehen. Dann ist die Rede von den neuen Liedern und Stücken, an denen die Band gerade arbeitet.
"Sozusagen grundlos vergnügt" ist ein Gedicht von Mascha Kaléko (1907-1975), einer begnadeten Lyrikerin, deren heiter-melancholische Gedichte sich vor allem um den Alltag und die Gefühlswelt der Menschen drehen. Klaus hat eine sehr stimmige Vertonung mit Swing-Jazz-Anklängen komponiert, die uns vor so manche Herausforderung stellt. Vor allem die Gesangsparts erfordern volle Konzentration, die - siehe oben - sich nicht immer sofort einstellen will. Immerhin, mit vereinten Kräften hört sich das jetzt schon ganz prima an und das Probe-Demo des Songs steht.

Das Thema Barmherzigkeit betrifft natürlich auch nicht nur das Miteinander der Musiker/innen, sondern ist der Titel eines weiteren Lieds, das Hermann getextet und komponiert hat. Es ist immer ein großes Erlebnis, wenn in der Liederwerkstatt im Probekeller aus den ersten Gitarrentönen mithilfe der anderen Musikusse langsam aber sicher ein "Werk" entsteht. Christians filigrane Rhythmusarbeit am Schlagzeug, ein Bass-Solo von Andreas, die Percussion-Fills und Gesangsparts von Claudia und Susanne, ein sicheres Fundament von Klaus an Klavier und Orgel und die Bläserparts von Georg am Synthie - da wächst aus vielen Einzelbeiträgen ein ganz neues Ganzes. Das lässt uns als Band wachsen - zwischen Vergnügen und Barmherzigkeit. Wir bleiben dran!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 05. Februar 2011 um 11:19 Uhr
 
Aktuell im Januar 2011 PDF Drucken E-Mail

Zukunftsmusik - die Taktwechsel-Tour 2011
»Prosit Neujahr!« - Neues Land oder "same procedure..."?

Menschengruppe blickt auf das weite Meer hinaus

Für Kinder ist jeder neue Tag laut Heinrich Spaemann "ein Land, das noch kein Fuß betreten hat". Das klingt verheißungsvoll! Unerforschte Räume, spannende Begegnungen, überraschende Erfahrungen - ein Neues Jahr ist doch auch mehr oder weniger "neues Land für jede/n von uns".
Was es uns bringen wird? Worauf wir uns verlassen können? Wo wir gewesen sein werden?

Für Taktwechsel geht es im Jahr 1 nach dem Jubiläum um "Zukunftsmusik". Zunächst bedeutet das intensive Probenarbeit, weil wir neue Stücke einstudieren wollen. Es bedeutet auch, die Werbetrommel zu rühren, denn bis jetzt weist der Tournee-Plan noch ausreichend Lücken auf, die mit guten Auftritten (vielleicht bei dir /euch /Ihnen?) gefüllt sein wollen. In erster Linie aber bedeutet Zukunftsmusik für uns das Vertrauen darauf, dass der Gott unseres Lebens, der Ursprung und Ziel unserer Musik ist, immer für eine Überraschung gut ist. Unter diesem Segen lässt es sich gut singen und sein, jeden Tag neu.

Mit den obigen Versen von Paul Weismantel aus einem noch nicht zur Welt gekommenen Song von Klaus wünschen wir Taktwechsel-Musikusse allen ein glückliches und gesegnetes Neues Jahr 2011: Prosit Neujahr!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 01. Januar 2011 um 14:12 Uhr
 
Aktuell zum Weihnachtsfest 2010 PDF Drucken E-Mail

Dreißigfach - die Jubiläumstour 2010
"Taktwechsel" am Weihnachstfest - live im TV und per internet

Die Fernsehredaktion der Diözese Würzburg hat - anlässlich 30 Jahre Taktwechsel - Teile der Konzertlesung am 04. Dezember 2010 in Schmerlenbach aufgezeichnet. Im Rahmen der Sendung "Bayernmagazin" wurden nun einige Taktwechselsongs ausgestrahlt, auch ein Kurzinterview mit Hermann Simon zu 30 Jahre Taktwechsel ist zu sehen.
Im Internet ist die Sendung (ausgestrahlt im TV am 26.12.2010)  unter diesem Link: http://www.kircheinbayern.de/node/618 noch zu sehen. Ein besonderes Dankeschön gilt Christian Beyer und seinem Team (www.chm-beyer.de) für die Erstellung des Beitrags, sowie Bernadette Schrama von der Fernsehredaktion der Diözese Würzburg für die Übernahme und redaktionelle Verantwortung.

Ganz herzlich danken wir Taktwechsel-Musikusse all den ungezählten Menschen, die uns in diesem Jahr 2010 (unserem 30-jährigen Bühnenjubiläum) eingeladen, ermutigt, bekocht, beklatscht, engagiert, besucht, zugehört, geschrieben, gratuliert und bejubelt haben - unsere Musik lebt durch und von euch. DANKE! Wir freuen uns auf viele musikalische Begegnungen in 2011 und wünschen allen ...

Bandstand Taktwechsel Weihnachten 2010

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. Januar 2011 um 19:34 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

komm und geh



sags mir in ...

English French German Italian Polish Spanish Turkish

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2009 by taktwechsel | Berner Str. 31 | 97084 Wuerzburg | Fon 0931.68738  |  Kontakt mit webmaster@taktwechsel.de
counter